Dienstag, 8. August 2017

Derek Meister - Der Jungfrauenmacher Teil 1 Henning und Jansen Reihe

5 von 5 🌟 absolut toller Auftakt mit Nordseefeeling.

Eine Sturmflut spĂŒlt die Leiche einer Frau an den Strand, die wie eine Kreatur des Wassers wirkt: Die Meerestiere haben ihren Körper in Besitz genommen, und in ihrem Hals befinden sich Wunden, die wie Kiemen aussehen. Als eine zweite Frau tot in der Nordsee treibt, ahnt der junge Polizeichef Knut Jansen: Er hat es mit einem Serienkiller zu tun. Mithilfe der ehemaligen Profilerin Helen Henning gelingt es ihm, die Spur des Mörders aufzunehmen. Doch als den beiden bewusst wird, mit welchem Gegner sie es zu tun haben, sind sie lĂ€ngst im Begriff, vom Jungfrauenmacher in die Tiefe gezogen zu werden.

Nachdem ich 2016 den 2. Teil gelesen habe und vor kurzem Band 3: Blutebbe rezensiert habe. Habe ich mir vorgenommen auch die ersten beiden Teile zu rezensieren.  Denn es ist wirklich eine tolle Reihe mit sympathischen Ermittlern.

Die Geschichte Spiel an einem Ort an der NordseekĂŒste mit dem Namen Valandsiel,  wo auch der Autor lebt. Dort wird die Leiche eines jungen MĂ€dchens an den Strand gespĂŒlt. Und das als der frisch von der Polizeischule auftauchenden Knut Jansen anfĂ€ngt; und da er sehr ehrgeizig ist, und das kleine Revier bald leiten möchte stĂŒrzt er sich auf diesen Fall.

Es ist bisher in der Gegend der erste Fall dieser Art und sorgt bei der Bevölkerung fĂŒr Angst. Die sich steigert, als eine weitere Tote gefunden wird.
Schlussfolgerung fĂŒr den sympathischen Knut es wird sich wahrscheinlich um einen Serienkiller handeln.
Zum GlĂŒck bekommt er UnterstĂŒtzung von der ehemaligen FBI- Profilerin Helen Henning bei der intensiven Suche nach dem TĂ€ter. Schaffen die Beiden es gemeinsam den perfiden TĂ€ter zu stellen?

Ich war vom Schreibstil total begeistert und von den ersten Seiten sogleich in der Geschichte,  alleine die Tötungsarten ( die MĂ€dchen wurden mit zusammengenĂ€hten Beine gefunden und von Meerestieren entstellt, wie MeerJUNGFRAUEN halt)  sind schockierend, aber auch fesselnd. Ich fĂŒhlte mich auf 413 Seiten gut unterhalten auch von der sprachlichen Umsetzung ein toller Thriller, und durchweg spannend!

Der mĂ€nnliche Prota Knut bringt Frische und ein klein bisschen Unschuld ist das Polizeirevier,  ich habe ihn sofort gemocht. Auch wenn ihm natĂŒrlich noch die jahrelange Erfahrung und die Selbstsicherheit fehlten macht er seine Sache sehr gut. Manchmal hilft Unbefangenheit auch.

Helen die gerade frisch aus den USA nach einem traumatisierten Erlebnis zurĂŒckkehrt, kommt genau rechtzeitig um ihm zu helfen.

Nach kleinen anfÀnglichen Schwierigkeiten der Beiden so verschiedenen Charaktere und Werdegang raufen sich Knut und Helen zusammen, denn es geht vorrangig darum den Mörder schnell zu finden vor der nÀchsten Leiche. Helen mag ihre neugewÀhlte Heimat immer mehr.

Im Laufe des Falls wĂ€chst Knut an seinen gemeinsamen Ermittlungen mit Helen immer mehr ĂŒber sich hinaus.

Das Zusammenspiel von Knut und Helen lockern die Spannung etwas auf vor allem die zeitweise traurigen und dĂŒstere AtmosphĂ€re,  die stellenweise erwacht. Auch die Passagen, welche aus der Sicht des Killers eingefĂŒgt sind, geben dem Ganzen das gewisse Etwas
Obwohl es wirklich total spannend war setzt Derek noch einen oben drauf mit dem unerwarteten Finale!

Ohne mit der Wimper zu zucken volle Punktzahl und klare Leseempfehlung!
Jetzt werdeich gleich noch beim zweiten Teil Die Sandwitwe weiter lesen.

Erschienen im Blanvalet Verlag

Zu kaufen gibt es das Buch direkt beim Verlag und hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3734100607/ref=cm_cr_arp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8

Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

Ich möchte mich bei RandomHouse fĂŒr die VerfĂŒgung Stellung des Rezensionsexemplars zu danken.