Samstag, 25. Februar 2017

Charlie N.Holmberg - Der Glasmagier

Rezension von Melanie "Der Glasmagier" von Charlie N. Holmberg

5 von 5 🌟 Wundervoll

Klappentext

Seit die begabte Ceony ihrem Lehrer, dem Papiermagier Emery Thane, das Leben gerettet hat, versucht sie ihre tiefen GefĂŒhle fĂŒr ihn unter Kontrolle zu bringen. Da erschĂŒttern eine Reihe von AnschlĂ€gen die magische Welt und Ceony muss feststellen, dass sie selbst ins Visier eines mĂ€chtigen Glasmagiers geraten ist. Wenn sie sich retten will und alle, die sie liebt, bleibt ihr keine andere Wahl, als sich dem rachsĂŒchtigen Glasmagier in den Weg zu stellen. Aber sind sie und ihre Papiermagie stark genug, um sich gegen böse KrĂ€fte zu wehren, die die ganze Zauberwelt in Gefahr bringen könnten? »Der Glasmagier« ist der zweite Teil der »Papiermagier-Serie«.

Meinung

Schade, das die in deutsch ĂŒbersetzten Ausgaben einen so langen Weg hatten.

FĂŒr mich persönlich war es nun kein Problem, auf die englischen Originale umzuschwenken, aber dennoch hoffe ich, dass der dritte deutsche Band bald erscheint.

Diese Reihe ist so liebenswĂŒrdig und dennoch spannend geschrieben. Jeder, der es gern etwas magisch mag, wird sie lieben.

Beim lesen des ersten Teils erahnt man noch nicht, wie spannend und fast schon erschreckend es im zweiten  Band wird. Ich warte nun sehnsĂŒchtig auf den dritten Teil.
Die beschriebenen Charaktere sind einfach sympathisch und sooo detailliert, das man sie praktisch vor dem inneren Auge hat. Der Schreibstil ist flĂŒssig und liebevoll.

Meine Lieblingsstelle ist gleich zu Beginn:

»Ein Lesezeichen«, erklĂ€rte Ceony. »Nenn ihm einfach den Titel des Buchs, das du gerade liest, und lass das Lesezeichen auf dem Nachttisch liegen. Es verfolgt selbststĂ€ndig, auf welcher Seite du bist.« Sie deutete in die Mitte des Lesezeichens, wo ein kleines quadratisches StĂŒck Papier hervorsprang. »Hier erscheint in meiner Handschrift die Seitenzahl. Du kannst es auch fĂŒr deine SkizzenbĂŒcher verwenden.

Die junge Ceony ist auch weiterhin Zauberlehrling bei Papiermagier Emery Thane. Doch seit sie vor drei Monaten sein Leben gerettet und sein Herz auf magische Weise betreten hat, ist nichts mehr, wie es einmal war. Sie fĂŒhlt sich zu dem Magier mehr und mehr hingezogen und weiß nicht, wie sie mit ihren GefĂŒhlen umgehen soll. Unterdessen schreiten auch ihre Studien mit dem Papier weiter und sie freundet sich mit der angehenden Glasmagierin Delilah an. Als sie dem fertig ausgebildeten Magier Grath gegenĂŒbersteht, weiß sie sich dennoch nicht zu helfen. Was fĂŒhrt dieser Mann im Schilde und ĂŒber welche dunklen MĂ€chte kann er gebieten. Ceony denkt mit Schrecken daran zurĂŒck, wie sie die mĂ€chtige Lira vor drei Monaten verzaubert hat.

Die LektĂŒre sei allerdings nur empfohlen, wenn man den ersten Band bereits kennt, da nur wenig ĂŒber dessen Geschehnisse geschrieben wird. Die neue Geschichte baut stark auf den Ereignissen auf und fĂ€hrt wie gewohnt mit angenehm beschriebenen Figuren auf und wirkt viel zu kurz. Holmberg schafft es, aus einem lĂ€ngst verbrauchten Gerne der Zauberergeschichten dennoch eine strahlende Geschichte zu erschaffen, die so manche neue Idee mit sich bringt. Wer hĂ€tte gedacht, dass in so einem einfachen Rohstoff wie Papier so viel Magie und Macht stecken könnte, wie in der Geschichte gezeigt wird?

Die Magier-Reihe ist gelungene Unterhaltung fernab vom Mainstream fĂŒr all jene Leser und Leserinnen, die ruhige, wohl ĂŒberlegte Geschichten mit guten Figuren mögen. Hoffentlich mĂŒssen die Fans nicht wieder so lange auf den nĂ€chsten Band warten!

GĂ€be es mehr Sterne , so wĂŒrde diese wundervolle Reihe sie alle von mir bekommen.

Ich möchte mich bei NetGalley Deutschland bedanken fĂŒr das zur VerfĂŒgung stellen