Freitag, 1. September 2017

FactFriday: Autoren

Was ist der #FactFriday?
Der FactFriday wurde von der lieben Alli von Pandarette's Wonderwelt ins Leben gerufen, jeden Freitag werden wir euch zu einem bestimmten Thema, Fact's über uns erzählen, damit ihr etwas über uns erfahrt. Gerne dürft ihr dazu auch was erzählen.

Bild von Pinterest


Bild von Pinterest

Jenny: Ich mag Autoren gar nicht. Immer quälen sie die Protagonisten oder uns Leser in dem sie fiese Cliffhanger einbauen. Nein Spaß, die meisten Autoren sind total lieb, da ich nicht erst seitdem ich uns (Our Favorite-Books) ins Leben gerufen habe, sondern auch schon vorher mit vielen Kontakt hatte, kann ich dies sogar bestätigen. Leider ist mein Englisch zu schlecht, sonst hätte ich meinen Lieblingsautoren (Colleen Hoover, Jamie McGuire, T. M. Frazier, usw.) schon längst Fanbriefe geschrieben. Ich kann ja schließlich nicht eine E-Mail oder Brief mit "Sorry, my english is under all pig" beginnen. How horny is that then? 
Bild von Pinterest
Zu meinen deutschsprachigen Lieblingsautoren gehören *räusper* .. Jennifer Wolf, Ela Mang, Cleo Lavalle, Lotte Römer, Daniela Felbermayr, Thordis Hoyos, Mira Valentin, J. S. Wonda, Stefanie Hasse, Susan Murphy uuuuuund viele mehr. 
Ich möchte mich hiermit einmal recht herzlich bei allen Autoren (auch wenn sie es nicht lesen) bedanken, für diese tollen Welten, in die wir Leser abtauchen können, wenn die Realität zu schlimm wird. Ihr erschafft Welten, Gedanken, Protagonisten, Geschichten und vieles mehr und alles für jede Person einzeln. Denn kein Buch ist gleich, jeder Leser stellt sich die Welt und Story anders vor. Ihr schafft es auch immer mich zum weinen, lachen oder fluchen zu bringen. Weiter so!
Dazu hat Rolf Zuckowski ein ganz tolles Kinderlied geschrieben und gesungen, was ich bis heute noch gerne höre, den Songtext setze ich ganz als letztes als Link unter diesen Beitrag. *


Bild von Pinterest

Bild von Google
Carmen: Also es erstes kann ich nichts negatives sagen. Ich habe auch keinen Favoriten, weil ich einfach sehr viele toll finde :-) oder neue dazu kommen. Wenn ich jetzt aber jemanden empfehlen müsste, wären das wahrscheinlich Marah Woolf, Laura Kneidl und Jennifer Wolf. Ihre Bücher gefallen mir persönlich immer. Aber ich möchte jetzt keinen bevorzugen. :-) Das ist halt ein gemeines Thema und dazu fällt mir auch nicht wirklich was ein. Bildet euch selbst ein Bild :). Jeder hat ja seinen eigenen Geschmack.






Bild von Pinterest

Melanie: Mein Thema.
Jeder der mich kennt, weiß, das ich auf Wolfgang Hohlbein stehe. Ich lese jedes Jahr seit 29 Jahren Heldenmutter. Ich besitze ehrlich mehr als 90% seiner bisher veröffentlichten Bücher. Besonders empfehlenswert finde ich "Die Chroniken der Unsterblichen" eine Reihe um den Vampir Delaney. Spannend, witzig. Am meisten gefällt mir an seinen Büchern, das immer auch eine Lehre dahinter steckt.
Fakten.
Bild von Google. Wolfgang Hohlbein
Wolfgang Hohlbein (* 15. August 1953 in Weimar) ist ein deutscher Schriftsteller in den Genres Horror-, Science-Fiction- und Fantasyliteratur. Mit rund 43 Millionen verkauften Büchern zählt er zu den erfolgreichsten Autoren Deutschlands. Sein Durchbruch gelang ihm 1982 mit dem zusammen mit seiner Frau verfassten Roman Märchenmond. Wolfgang Hohlbein lebt in Neuss.
Zudem habe ich auch alle Bücher von Karen Rose, sie hat die Gabe Spannung, Tod und knisternde Erotik zu vermischen.
Karen Rose Hafer (* 1964 in Washington, D.C.) ist eine US-amerikanische Thriller-Autorin.
Karen Rose studierte an der Universität von Maryland und schloss das Studium als Chemie-Ingenieurin ab. Nach dem Studium zog sie mit ihrem Mann nach Cincinnati, Ohio. Dort arbeitete sie als Lebensmitteltechnikerin.
Karen Rose schrieb ihre ersten Geschichten, um sich von ihrem Alltag abzulenken, später machte sie das Schreiben zu ihrem Beruf. In den USA wurde ihr Thriller Das Lächeln deines Mörders zum USA-Today-Bestseller.
Und dann ist da noch der Hottie Chris Carter,  den ich am 22.09.2016 live in Köln bei einer Lesung treffen durfte. Wir waren zuvor schon in Kontakt,  weil er meine Bücher signiert hatte, aber live ist er noch viel genialer. Auch von ihm habe ich ALLE  Bücher. 
Chris Carter (* 14. Juli 1965 in Brasília,Brasilien) ist ein brasilianischer Schriftsteller und Autor von Thrillern.
Bild von Privat. Melanie und Chris Carter
Carter wurde als Sohn italienischer Einwanderer in Brasilien geboren und ging nach seinem Schulabschluss in die USA. Nach seinem Studium der forensischen Psychologie in Michigan (Vereinigte Staaten) arbeitete er sechs Jahre als Kriminalpsychologe bei der Staatsanwaltschaft. Nach seinem Umzug nach Los Angeles machte er als Gitarrist Karriere und war unter anderem mit Ricky Martin, Shania Twain, Björk und Tom Jonesauf Tour. Aktuell wohnt Carter in London, wo er als Vollzeitautor arbeitet. Seine Bücher schreibt er auf Englisch.
Ansonsten stehe ich noch auf Trudi Cavanan, den verstorbenen auf Brüste stehenden Richard Laymon, als deutsche Autoren sind zu nennen Lara Kalenborn,  Gabriele Fleischmann, Heike Rissel, Daniela Arnold, Lara Adrian, Asuka Lioness, Moe Teratos, Dean Koontz. Und seit der Schulzeit begleitet mich Johann Wolfgang von Goethe.

Bild von Pinterest

Bild von Pinterest Daemon und Katy
Susann: Es gibt so viele tolle Autoren, dass man sich kaum entscheiden kann, wen man am liebsten hat. Begeistern konnten mich bis jetzt viele, doch meine Lieblingsautorin ist ganz klar Marah Woolf. Ich liebe ihren Schreibstil. Ich fiebere in jedem Band mit den Charakteren mit und sie wachsen einem so schnell ans Herz. Ansonsten finde ich Jennifer L. Armentrout echt super. Von ihr habe ich bis jetzt zwar nur die Obsadian-Reihe gelesen, doch die hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Deshalb habe ich mir auch die Bände aus Daemons Sicht gekauft. Auch Sandra Regnier konnte mich mit ihrer Pan-Trilogie verzaubern. Ich fand die drei Bände so toll (Ich freue mich schon auf das Spin-Off *-*), dass ich ihre Lilien-Reihe auch unbedingt lesen musste. Die gab es zu dem Zeitpunkt „leider“ nur als ebook. Jetzt habe ich sie als Sammelband im Regal stehen.