Freitag, 8. September 2017

FactFriday: Übersetzungen/ in welcher Sprache lese ich/wir

Was ist der #FactFriday?
Der FactFriday wurde von der lieben Alli von Pandarette's Wonderwelt ins Leben gerufen, jeden Freitag werden wir euch zu einem bestimmten Thema, Fact's über uns erzählen, damit ihr etwas über uns erfahrt. Gerne dürft ihr dazu auch was erzählen.

Jenny: Ich lese überwiegend, eigentlich nur auf deutsch. Mein Englisch ist einfach zu schlecht dazu. Ich habe mal angefangen die Twilight Bücher auf englisch zu lesen und hab es nach ein paar Seiten weg gelegt. Vielleicht probiere ich es irgendwann nochmal. Wobei ich sagen muss, Bis(s) zum Morgengrauen habe ich sogar auf spanisch zuhause stehen, weil ich das mal gelernt habe. 
Ich finde Übersetzer machen einen tollen Job, sie sitzen tage-, wenn nicht sogar wochenlang am Schreibtisch und übersetzen uns aus allerherren Ländern Bücher ins deutsche. Leider gehen dabei manche Wortspiele verloren, weil es Sprüche gibt die es bei uns nicht gibt. Ist genauso andersherum. Bei "Schau mir in die Augen, Kleines" z.B. heißt es im Englischen so gar nicht, sondern ist so eine ganz normale Redewendung, wie bei uns "Da liegt der Hund begraben". Super Job ihr Übersetzer! Weiter so! 

Carmen:Ich lese immer nur auf deutsch, weil mein englisch nicht so gut ist. Ich hatte immer nur Schulenglisch und so nach der Zeit habe ich leider vieles vergessen, deshalb traue ich mich nicht an englische Bücher heran. Eine andere Sprache kann ich auch nicht ;D aber ich finde es gut wenn andere mehrere Sprachen sprechen. Ich schaue aber ab und an dafür Serien auf englisch aber mit Untertitel, dadurch fallen mir wieder Sachen ein.

Susann: Ich lese ausschließlich deutsche Bücher. Das war irgendwie schon immer so. Ich habe zwar auch ein paar englische Werke, aber an die habe ich mich bis jetzt noch nicht ran getraut. Ich habe da immer das Gefühl, dass mein Englisch zu schlecht sein könnte und ich ständig Worte nachschlagen muss. Da ist einfach die Angst, dass das Feeling des Buches dadurch kaputt gemacht werden könnte. Irgendwann werde ich mich sicher dazu durchringen und mich an ein englisches Buch wagen, aber vorher muss ich meinen riiiiiiiesigen SuB ein bisschen abarbeiten :D eine andere Sprache kommt bei mir gar nicht in Frage. Ich hatte zwar 5 Jahre Französisch und 3 Jahre Russisch, aber da ist nicht viel hängen geblieben. Das hat mich einfach nie so wirklich interessiert. Mein Russisch ist komplett eingerostet und meine Französisch…? Ja die Basics kann ich noch und (ganz wichtig) fragen, ob ich auf Toilette gehen darf. Mein Lehrer bestand darauf, dass wir das auf Französisch fragen, wenn wir mussten. xD

Melanie: Also, als ich regelmäßig in englischsprachigen Ländern unterwegs war, habe ich regelmäßig auf englisch gelesen. Ich habe dann sogar auch in englisch geträumt, deswegen könnte ich es fast fließend. Mittlerweile lese ich ausschließlich auf deutsch,  außer von einem bestimmten Autor, da lese ich grundsätzlich auf englisch und zwar ALLES von Michael Conelly. Er schrieb die Vorlage für die derzeitig auf Amazon Prime laufende Serie, Detective Harry Bosch. Diese Bücher sind für mich sogar heute noch leicht verständlich. Lustigerweise schaue ich DVD's immer erst auf englisch, da vieles eigenartig übersetzt ist.