Donnerstag, 29. März 2018

AI: Judith M. Brivulet

#Autoreninterview mit Judith M. Brivulet


Hallo Jenny,
zunächst einmal vielen Dank, dass Du Dich für meine Bücher und mich interessierst. Mein Name ist Judith M. Brivulet. Ich komme aus der wunderschönen Stadt Passau. Hier lebe ich zusammen mit meiner Familie und jeder Menge schräger Figuren aus meinen jetzigen und zukünftigen Büchern :).

Lieblingsbuch: Puh, das ist schwierig zu sagen. Ich liebe die „Bartimäus“-Reihe von Jonathan Stroud. Außerdem bin ich ein ausgesprochener Fan von russischen Fantasy Autoren wie Lukianenko oder Glukhovsky. Auch »Die zerborstene Klinge« von Kelly McCullough, finde ich persönlich super. Was Urban Fantasy anbelangt, liebe ich die Kate-Daniels Reihe, sprich „Die Stadt der Finsternis“ von Ilona Andreas und die „Mercy Thompson“ Reihe von Patricia Briggs. Zusammengefasst, eine Mischung aus High und Urban Fantasy.

Lieblingsfilm: „Stirb langsam“, ich bin ein Fan von Bruce Willis :)

Lieblingsessen: Gibt es so nicht, aber ich essen gerne asiatisch und scharf

Lieblingsfarbe: Blau

Lieblingsgeruch: Schwierig, aber ich trage Parfums von Bulgari :)

Lieblingsurlaubsort: Mann, oh Mann, ihr wollt vielleicht viel wissen :) Tja, ich reise sehr gern und viel. Was meine Familie manchmal in die Verzweiflung treibt. Ich denke, es gibt so viele schöne Orte auf der Welt, dass ich mich nicht für einen entscheiden könnte.

Hobbys: Da ich neben der Familie auch noch einen Broterwerbs-Job ausübe, fehlt mir die Zeit für besondere Hobbys. Wenn es zeitlich passt, fahre ich aber gerne auf Mittelaltermärkte, und -festivals. Außerdem liebe ich Kunstausstellung.

Woher bekommst Du die Ideen für deine Romane und Geschichten?
Die besten Ideen bekomme ich, wenn ich die Wanderschuhe anziehe und einfach drauflos marschiere. In letzter Zeit klappt das auch sehr gut beim Radfahren :)

Wie lange brauchst Du für ein Buch? Vom ersten Wort bis zum Erscheinen?
Das ist sehr, sehr unterschiedlich. Die Arbeit zu „CityWolf I“ ist mir leicht von der Hand gegangen, das heißt, das Buch war so etwa in einem dreiviertel Jahr fertig. Fast genau so erging es mir bei „Citywolf II“. An „Tiranorg“, was ja mein Erstling ist, arbeitete ich mit Unterbrechung mehrere Jahre, und auch an der Fortsetzung sitze ich nun schon gut ein Jahr.

In welchem Genre finden wir Dich?
Ganz eindeutig Fantasy: Ich wechsle zwischen High Fantasy („Tiranorg“) und Urban Fantasy („CityWolf“)

Bild privat von der Autorin zur Verfügung gestellt

Wann kommt Dein nächstes Buch heraus? Und wie wird der Titel lauten?

Oh, das ist leider ein sehr heißes Eisen. Eigentlich war geplant, „Tiranorg II“ spätestens im Dezember diesen Jahres (endlich) zu veröffentlichen, und manche Leser haben mir auch erst neulich wieder geschrieben, dass sie auf die Fortsetzung warten. Aber aus verschiedenen Gründen musste ich es um ein paar Monate verschieben. Das heißt, mein nächstes Buch wird „Tiranorg II, Schwertmagie“ heißen und im Frühsommer 2018 erscheinen.

Welche Bücher liegen schon von Dir vor? Die man wo? Kaufen kann?

Es gibt: - „Citywolf I + II“
- „Tiranorg I“
bisher zu kaufen, und zwar nur über Amazon, als eBook oder Taschenbuch und über die kindle Ausleihe, Kindle unlimited.

Wie gemütlich ist Dein Schreibtisch eingerichtet?

Oh je, leider ist mein Schreibtisch ziemlich chaotisch! Überall liegen Zettel, Bilder, Karteikarten, Stifte und Blöcke. Außerdem einige halb leergetrunkene Teetassen, denn wenn ich schreibe, brauche ich immer mindestens eine Kanne guten Tees.

Kann man signierte Bücher von Dir käuflich erwerben? Und wenn ja, wo?

Natürlich kann man das und es freut mich immer sehr! Man muss mir dazu nur eine kurze E-Mail (Write@brivulet.com) schicken, in der steht, welches Buch wie signiert werden soll, oder man benutzt das Kontaktformular auf der homepage (www.brivulet.com). Dann packe ich noch ein paar Goodies dazu und schicke es an die angegebene Adresse. Das Ganze kostet 3,- € zuzüglich des in Amazon angegebenen Taschenbuchpreises.

Wolltest Du als Kind schon Autorin werden oder was war damals deine Berufswahl?

Lange Zeit brachte ich außer Tagebucheinträgen kein Wort zu Papier. Ich lernte einen ehrbaren Beruf, den ich heute noch ausübe, und verschlang in meiner Freizeit unzählige Fantasy- und Science-Fiction Romane. Dabei ertappte ich mich ab und zu dabei, wie ich die eine oder andere Geschichte anders gestaltet hätte, mich fragte, warum der Autor diese Figur genau so dargestellt hatte, obwohl ich es gern anders gesehen hätte. Tja und dann las ich, dass Tolstoi (einem meiner Lieblingsautoren) zu einem ratsuchenden jungen Schriftsteller gesagt haben soll: »Schreiben Sie nicht, wenn Sie es nicht müssen«. Sofort fühlte ich mich angesprochen! Denn zu diesem Zeitpunkt pochte eine streitbare, fluchende Schwertmeisterin immer öfter - und immer energischer (wie es halt ihre Art ist) auf das Recht, das Licht der Welt zu erblicken, und ich fing an, ihre Geschichte niederzuschreiben. Dabei stellte ich fest, wie sehr mich das Schreiben erfüllte.

Wenn du die Möglichkeit hättest eins deiner Bücher zu verfilmen, welche Schauspieler kämen dafür in Frage und wieso? Welches Buch möchtest Du gerne von Dir im Kino sehen?

Das ist aber eine sehr schwierige Frage! Natürlich habe ich zu jedem Hauptcharakter ein bestimmtes Bild vor Augen, aber ich denke, den LeserInnen geht es genauso. Also könnte ich gar keinen bestimmten Schauspieler nennen. Außerdem wäre es ein Traum, wenn wirklich eines meiner Bücher irgendwann verfilmt werden sollte :) prinzipiell stelle ich es mir sehr witzig vor, wenn in unserer Provinzstadt für den „CityWolf“ gedreht werden würde, inklusive Werwölfen und Vampiren und dem Laufen über die Dächer von Passau. Aber eigentlich würde ich mir wünschen, dass „Tiranorg“ verfilmt würde, ein klassischer High Fantasy – meine Schwertmeisterin im Kino, das wäre wirklich super!

Wann und wie kommst Du auf neue Buchideen? Gibt es da eine bestimmte Vorgehensweise/Rituale fliegen die Dir so zu?
Das ist schwierig zu erklären. Die Ideen entstehen im Alltag. Wenn ich ein Buch lese, oder einen Film ansehe, wenn ich spazieren gehe oder eine Ausstellung besuche. Eine flüchtige Idee, die sich behauptet, dann kommen die ersten Charaktere dazu und irgendwann entwickelt das Ganze eine Eigendynamik und die Geschichte ist geboren.

Liest Du selbst Dein Genre oder lieber andere Bücher?

Wie schon oben gesagt, bin ich ein absoluter Fantasy-Bücher Suchti – High und Urban Fantasy. Daneben lese ich gerne auch Science Fiction, wie zuletzt die „Eismond“-Reihe von Brandon Q. Morris. Nicht so mein Ding sind reine Liebesromane oder absolut blutige Thriller.

Was war das letzte Buch, welches Du selbst gelesen hast? Hast Du eine Lieblingsautorin?Momentan lese ich gerade die „Land der Schatten“- Reihe von Ilona Andrews. Der erste Band hat mir nicht so gut gefallen, mir fehlte einfach der Esprit von Kate-Daniels, aber den zweiten Band kann ich nur wärmstens empfehlen.

Wenn Du auf eine einsame Insel auswandern müsstest, welche drei Dinge würdest Du mitnehmen? Es gibt keinen Strom, aber eine monatliche Lieferung!
(Lach) Also auf jeden Fall würde ich meinen Mann mitnehmen – aber ups, der fällt ja nicht unter „Dinge“ :) Gut, dann, meinen Block, einen Bleistift und die Wanderschuhe. Und ich hoffe, jeden Monat bekomme ich einen neuen Block und neue Stifte :)

Welche Ratschläge kannst Du „jungen“ Autoren mit auf den Weg geben?Also eigentlich bin ich ja selbst noch »Jungautorin«. Davon abgesehen stammt einer meiner Lieblingszitate von Tolstoi: »Schreiben Sie nicht, wenn Sie nicht müssen.«
Das bedeutet: Wenn kein innerer Drang vorhanden ist, Geschichten zu erfinden und niederzuschreiben, dann sollte man sich einen anderen Beruf suchen. Darüber hinaus ist es meiner Meinung nach wichtig, an sich zu glauben, sich von niemandem davon abbringen zu lassen, das zu tun, was einem wichtig ist. Lebt euren Traum!

Lieber Jenny, vielen Dank für das Interview. Ein großes Dankeschön geht an euch Blogger generell. Ohne euch wäre es gerade für einen Indie Autor wie mich, ohne Verlag im Rücken, sehr schwierig, auf die eigenen Bücher aufmerksam zu machen.

Ein Dank geht aber auch an meine LeserInnen. Die Zuschriften und Bewertungen machen mir jedes Mal wieder Mut, weiter zu schreiben!

Vielen Dank für das tolle Interview!

Dieses Interview wurde durch vorherige Absprache und mit dem Einverständnis der Autorin veröffentlicht.